Sonderung ohne örtliche Vermessung

sonderung

  • Bildung der neuen Grenze in der Flurkarte
  • ohne Überprüfung und Abmarkung der neuen und alten Grenze
  • Grundstücksflächen werden nur mit eingeschränkter Genauigkeit ermittelt
  • Die Grenzpunkte können nachträglich durch gesonderten Antrag auf Grenzfeststellung örtlich gekennzeichnet werden.
  • Nur möglich, wenn die alten Grenzen mit hoher Genauigkeit bereits im Kataster bestimmt sind, andernfalls ist vorab eine Grenzfeststellung erforderlich.
  • Kosten richten sich nach Bodenrichtwert und Anzahl der zu vermessenden Grenzpunkte
  • Abrechnung nach der Kostenordnung für das amtliche Vermessungswesen (KOVerm)
  • eine genaue Kostenvorausberechnung erstellen wir Ihnen auf Anfrage

Hier finden Sie die zu berücksichtigen Kostengrundlagen.