Mietflächenermittlung

Sie wollen als Mieter oder Vermieter einen neuen Mietvertrag schließen oder zweifeln die Flächengrößen im vorliegenden Mietvertrag an?

Für die Mietflächenermittlung gibt es Normen:

bei privaten Wohnflächen wird die Verordnung zur Berechnung der Wohnfläche vom 25.11.2003 angewendet, diese ersetzt die alte Zweite Berechnungsverordnung (II.BV) für den staatlich geförderten Wohnungsbau.

bei gewerblichen Flächen hat sich die Richtlinie zur Berechnung der Mietfläche für gewerblichen Raum (MF-G) durchgesetzt. (erarbeitet von der Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung e.V. (GIF) – Grundlage ist die DIN 277, die Definitionen für die Grundflächenarten und ihre Berechnung liefert.

Unsere Mietflächenermittlung beruht auf einem zentimetergenauen Aufmaß, das in digitaler Form vorgenommen wird. Als Ergebnis erhalten Sie maßstäbliche CAD-Zeichnungen mit einwandfreier, computergestützter Flächenberechnung. Die unterschiedlichen Flächenarten werden farblich differenziert dargestellt und der Maßstab kann vom Kunden frei gewählt werden.

s.a unter „rund ums Gebäude“  u.a.

 BGH-Urteil Wohnfläche

Der Bundesgerichtshof hat am 18.11.2015 – unter teilweiser Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung – entschieden, dass eine Mieterhöhung nach § 558 BGB auf der Basis der tatsächlichen Wohnfläche zu erfolgen hat, unabhängig davon, ob im Mietvertrag eine abweichende Wohnfläche angegeben und wie hoch die Abweichung von der tatsächlichen Wohnfläche ist.

Mieterhöhung bei Wohnflä Abweichung BGH Urteil